"Der Kümmerer vor Ort" - Vertrauen aufbauen - Helfen - Unterstützen

Wer hat sich nicht schon einmal sehnlichst Hilfe gewünscht bei Arbeiten, die man allein nicht bewältigen kann? Wir, die Kümmerer vor Ort, wollen Ihnen den Alltag erleichtern und das Leben lebenswerter machen.  

Wer sind die Kümmerer vor Ort?

Freiwillige Helfer bei den Problemen des Alltags. In mittlerweile neun Ortsgemeinden - Brachtendorf, Forst, Gamlen, Hauroth,  Hambuch, Illerich, Leienkaul, Masburg und der Stadt Kaisersesch - gibt es diese freiwillig tätigen Frauen und Männer, die das Projekt der Nachbarschaftshilfe unterstützen und organisieren. Sie helfen unbürokratisch und kostenlos in den Bereichen:

    • Besuchsdienst, z. B. Arzt, öffentliche Einrichtungen, Physiotherapie, Friseur...,
    • Einkaufshilfe - gerne auch gemeinsam mit Ihnen - 
    • Kino-/Theaterbesuche, Caféhausbesuche...,
    • Hol- und Bringdienst, z. B. zum Erzählcafé mit Spielkreis nach Kaisersesch,
    • Gesprächspartner / Vorlesen / Gesellschaftsspiele,
    • Sterbebegleitung, Trauergespräche,
    • Begleitung bei Spaziergängen oder zum Friedhof u. a.,
    • Weitervermittlung an Fachdienste,
    • Hilfe zur Selbsthilfe
    • Entlastung im häuslichen Bereich für pflegende Angehörige bei Menschen mit Demenz,
    • Unterstützung Alleinerziehender - Kinderbetreuung - 
    • oder, wo sonst noch Bedarf ist.

    Gemeinsam mit den Kümmerern bereitet sich die Verbandsgemeinde Kaisersesch ein Stück mehr auf den demografischen Wandel vor. Ziel dieser Hilfe ist es, unseren Mitmenschen möglichst lange ein Leben in ihrer gewohnten Umgebung zu ermöglichen. Die verschiedenen Generationen sollen sich gegenseitig unterstützen. Wir möchten dazu beitragen, die zwischenmenschlichen Beziehungen zu stärken. 

    Scheuen Sie sich nicht, die Kümmerer anzurufen, sie sind gerne für Sie da! 

    Die Kontaktdaten finden sie nachfolgend.

    Mit dem Netzwerk „Der Kümmerer vor Ort“ der Verbandsgemeinde haben wir einen starken Partner an unserer Seite. Die Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamt ist sichergestellt. Möchten Sie sich gerne freiwillig engagieren, da wo Sie sich gerne einbringen möchten, dann kommen Sie zu unserem nächsten Treffen einfach dazu.

    Gemeinsam werden Erfahrungen in einem partnerschaftlichen Umgang ausgetauscht.  

    Fragen zum Projekt beantwortet: Telefon: 02653 9996-712 | E-Mail: