Nachbarschaftshilfen in Zeiten der Coronakrise

Die Corona-Pandemie stellt unser gesamtes gesellschaftliches Leben vor große Herausforderungen. Deshalb werden auch Bürgerengagement und Nachbarschaftshilfen in den kommenden Wochen und Monaten absehbar weiter an Bedeutung gewinnen. Dafür braucht es gute Rahmenbedingungen, gebündelte Informationen und unkomplizierte Zugänge zu bestehenden Netzwerken. Gerade in solchen schwierigen Zeiten macht es Mut zu wissen, dass die Menschen in unserem Umfeld da sind, sich gegenseitig unterstützen und helfen. Sei es beim Einkaufen, beim Gang zur Apotheke oder bei der Kinderbetreuung – es ist jemand da, der hilft und das ist nicht selbstverständlich! Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einen kleinen Überblick geben und Sie über aktuelle Projekte und Unterstüzungsmaßnahmen informieren. 

Vielen herzlichen Dank an alle, die in dieser besonderen Zeit füreinander da sind.

Aktuelle Projekte und Unterstützungsmaßnahmen


  • Hilfe-Netzwerk gegen das Coronavirus in der Verbandsgemeinde Kaisersesch

    Bereits zu Beginn des Ausbruchs der Corona-Pandemie hat die Verbandsgemeinde Kaisersesch ein Hilfe-Netzwerk aufgebaut. Hier haben sich verschiedene Personen aus den Gemeinden gemeldet, die ihre Hilfe anbieten möchten. Die Kontakdaten finden Sie hier (Download). Sie können auch Ihre Ortsbürgermeisterin oder Ihren Ortsbürgermesiter ansprechen, sie oder er vermittelt Sie gerne an die Helferinnen und Helfer. 

  • nebenan.de - Internetplattform für Nachbarschaftshilfen

    Das Netzwerk nebenan.de ist eine Internetplattform des deutschen Unternehmens „Good Hood GmbH“, die Dienstleistungen zum Aufbau und Förderung von Nachbarschaften anbietet. Gerade in der Zeit der Corona-Pandemie kann diese Plattform eine große Unterstützung darstellen. Nach der kostenlosen Registrierung, werden die Nachbarn in der direkten Umgebung angezeigt, die ihre Hilfe anbieten. An dieser Stelle kann auch eingesehen werden, welche Hilfen angeboten werden. Über die Plattform kann der Hilfesuchende die Person direkt kontaktieren. Zur Internetplattform nebenan.de gelangen Sie hier.
    Für alle diejenigen, die nicht die Möglichkeit haben, sich bei der Plattform zu registrieren, hat die Plattform eine kostenlose Hotline eingerichtet. Die Hilfesuchenden werden dann über die Postleitzahl zu Anbietern von Hilfeleistungen vermittelt.  Die Nummer der Hotline lautet 0800 866 55 44


  • Bescheinigung einer Tätigkeit im Rahmen der Nachbarschaftshilfe

    Sie erledigen für Nachbarn oder Hilfesuchenden den Wocheneinkauf und müssen daher die haushaltsüblichen Mengen überschreiten? Dann rufen Sie Ihre Ortsbürgermeisterin oder Ihren Ortsbürgermeister an. Sie oder er kann Ihnen eine Bescheinigungen ausstellen, in der Sie von bestehenden Mengenbegrenzungen befreit werden.


Aktuelle Pressemitteilungen