Öffentliche Förderung - Ortsgemeinde Laubach erhält Förderung für die Sanierung des Gemeindehauses

Die Ortsgemeinde Laubach erhält für die energetische Sanierung des Gemeindehauses insgesamt Förderungen in Höhe von 23.431,41 Euro.  

Im Rahmen der Förderung von Investitionen finanzschwacher Kommunen nach dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz (KInvFG) wurde der Ortsgemeinde im Rahmen des Kommunalen Investitionsprogramms – 3.0 Rheinland-Pfalz ein Zuschuss in Höhe von 14.312,70 Euro gewährt. Gemäß dem Förderbescheid des rheinland-pfälzischen Ministeriums des Innern und für Sport trägt der Bund 12.722,40 Euro und das Land 1.590,30 Euro. Der Förderung lagen zuwendungsfähige Gesamtkosten in Höhe von 15.903,00 Euro zugrunde. Die Förderung wurde für den ersten Bauabschnitt, bei dem die Fenster und Türen im Kellergeschoss des Gemeindehauses ausgetauscht wurden, verwendet. Die entstanden Kosten betrugen hierfür 16.894,22 Euro.

Für den zweiten Bauabschnitt, in dem die Fenster und Türen im Erdgeschoss des Gemeindehauses ausgetauscht wurden, hat das rheinland-pfälzische Ministerium des Innern und für Sport der Ortsgemeinde eine Zuwendung zur Anteilsfinanzierung als Höchstbetrag in Höhe von maximal 11.000,00 Euro aus dem Investitionsstock 2018 bewilligt. Der Höchstbetrag basierte auf zuwendungsfähigen Gesamtkosten von 27.702,00 Euro. Tatsächlich sind für den Austausch im zweiten Bauabschnitt nur 22.964,22 Euro entstanden, so dass der Zuschuss voraussichtlich 9.118,71 betragen wird. 

Durch den Austausch der alten zweifach verglasten Aluminiumfenster in neue dreifach verglaste Fenster wird die Ortsgemeinde Laubach jährlich ca. 610,00 Euro an Heizkosten einsparen.