WICHTIGER HINWEIS - Jahreshauptveranlagung zur Grund- und Hundesteuer 2018

Für das Kalenderjahr 2018 werden die Grund- und Hundesteuern durch öffentliche Bekanntmachung festgesetzt, soweit diese in der für das Vorjahr veranlagten Höhe zu entrichten sind. Für den Steuerschuldner treten mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn an diesem Tag ein schriftlicher Bescheid zugegangen wäre. Einen schriftlichen Bescheid erhalten Sie nur, wenn sich gegenüber der letzten Festsetzung Änderungen ergeben haben. Die Festsetzung erfolgt gem. § 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes.