Widerspruch gegen die Datenweitergabe an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr

Nach § 58 c Absatz 1 des Soldatengesetzes hat die Meldebehörde zum Zwecke der Übersendung von Informationsmaterial über Tätigkeiten in den Streitkräften dem Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr jährlich bis zum 31. März folgende Daten zu Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden, zu übermitteln:
1. Familienname
2. Vornamen
3. gegenwärtige Anschrift

Dies betrifft im nächsten Jahr den Geburtsjahrgang 2002. 

Die Datenübermittlung hat zu unterbleiben, wenn die Betroffenen nach § 36 Abs. 2 des Bundesmeldegesetzes widersprochen haben. Sollten Sie mit der Datenübermittlung nicht einverstanden sein, füllen Sie bitte den unten beigefügten Antrag aus und senden Sie diesen an die Verbandsgemeindeverwaltung – Zimmer E10/E11, Am Römerturm 2, 56759 Kaisersesch, zurück.

Kaisersesch, 04.12.2018
Verbandsgemeindeverwaltung Kaisersesch