Brachtendorf

Der Ortsname Brachtendorf ist nur einmal in Deutschland verzeichnet. Erstmalig wurde im Jahre 1189 von einem Ort
Namens Brachindorp berichtet, aus dem sich später der Name Brachtendorf entwickelte.

Brachtendorf liegt sanft in die Landschaft eingebettet am Brohlbach. Der kurze Weg zur Autobahnanschlussstelle
Kaifenheim, der BAB 48, macht ihn zu einem beliebten Ausgangspunkt für Rad- und Wandertouren. Der Eifel-Schiefer-Radweg führt durch den Ort, in dem ein Gastronomiebetrieb und Ferienwohnungen zur Verfügung stehen. Die in unmittelbarer Nähe liegende Schwanenkirche, die Kaifenheimer Mühle und Weihermühle, beide am Brohlbach gelegen, sind beliebte Anlaufstellen für Wanderer und Radfahrer. Beim Aufstieg zum 308 Meter hohen Arenberg, vorbei an kleinen Windrädern, hat man einen herrlichen Ausblick auf die Eifellandschaft.

In der rund 280 Einwohner zählenden Gemeinde bieten die St. Sebastianus Schützenbruderschaft mit integriertem Spielmannszug sowie Sportverein und Freiwillige Feuerwehr den Bürgerinnen und Bürgern vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Zu den ortsprägenden Gebäuden gehören die St. Lambertus Kapelle und die ehemalige Schule. Die Kapelle
beheimatet einen sehenswerten und gut erhaltenen Altar, unter der Bezeichnung das „Auge Gottes“, des aus Mayen stammenden Bildhauers und Malers Heinrich Alken (†18.10.1827). Die Gemeinde hat durch die Neugestaltung des Dorfmittelpunktes, den Bau des Kinderspiel- und Bolzplatzes sowie die Erweiterung des Friedhofgeländes zahlreiche Grünflächen geschaffen, die der Naherholung dienen. Durch die Eröffnung des Gemeindehauses, „B’Treff“ genannt, im Jahr 2012 verfügt Brachtendorf zusammen mit der erheblich größeren Schützenhalle über Räumlichkeiten, um alle Festivitäten und Veranstaltungen des Ortes durchzuführen. Von der in früheren Jahren ortsprägenden Landwirtschaft sind noch wenige Betriebe vorhanden. Vorwiegend, mit einer Ausnahme, wird nur noch Ackerbau ausgeübt. Die zentrale Lage erlaubt es der Bevölkerung, zeitnah die umliegenden Mittelzentren und Städte zwecks Berufsausübung oder/und Einkaufs- und Freizeitgestaltung
zu erreichen.