Neue Wasserstofftankstelle in Koblenz eingeweiht

Das Wasserstofftankstellennetz in Deutschland wächst weiter. Das Unternehmen Air Liquide hat in der vergangenen Woche im Beisein von Staatsministerin Ulrike Höfken, Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz, die erste öffentliche Wasserstoffstation in Rheinland-Pfalz offiziell eingeweiht. Die Wasserstofftankstelle steht verkehrsgünstig direkt an der A61 auf dem Gelände des Autohofs Bolz-Platz Koblenz-Metternich und ist eine der 50 ersten Tankstellen, die im Rahmen der Clean Energy Partnership (CEP) entstehen. Bau und Betrieb der Betankungsanlage werden vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMWI) durch das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologie (NIP) mit rund 900.000 Euro gefördert.

Bürgermeister Albert Jung, Vorsitzender des in Kaisersesch ansässigen Wasserstoff-Brennstoffzellen Netzwerks (H2BZ Netzwerk RLP e. V.), nahm mit einer Delegation des Netzwerks an den Feierlichkeiten teil. „Die begleitenden Bemühungen des H2BZ Netzwerkes RLP zur Einrichtung einer Wasserstofftankstelle in Koblenz haben erste Früchte getragen, so Bürgermeister Albert Jung. Mit weiteren Aktivitäten des Netzwerkes soll versucht werden, die Verfügbarkeit von „grünen“ Tankstellen mit Elektroladestationen und Vorrichtungen für Wasserstofftanks, insbesondere entlang der A48, voranzubringen.

Bildunterschrift: V. r. n. l.: Bürgermeister Albert Jung, Hans Joachim Thon, Uwe Diederichs-Seidel, Josef Darscheid (links) und Jürgen Hansen (zweiter von links)