Gemeindehaus in Eulgem wurde seiner Bestimmung übergeben

Anlässlich der traditionellen „Eulgemer Hopsa“ konnte das neue Gemeindehaus eröffnet werden. Nach zweijähriger Bauzeit lud Ortsbürgermeisterin Rita Bleser die Bevölkerung und Ehrengäste zur Einweihung in das Eifeldorf ein.

Nach der Heiligen Messe und dem Umzug durch Eulgem wurde die Einsegnung des Bürgerhauses durch Vertreter der Konfessionen vorgenommen. Landrat Manfred Schnur und Landtagsabgeordnete Anke Beilstein überbrachten Grußworte des Landkreises und Bürgermeister Albert Jung gratulierte zum Erweiterungsbau, der von Architekt Alois Bertram aus Kaisersesch, nach Vorgaben des Gemeinderates, der Einwohnerzahl angemessen und sehr zweckmäßig umgesetzt wurde.

Neben einem großzügigen Foyer, einer Küche und dem eigentlichen Begegnungsraum finden sich auch andere Funktionalräume. Der ehemalige Bürgersaal ist nun über eine neue Treppe sehr angenehm zu erreichen. Rundum ein sehr schönes und lichtdurchflutetes Gebäude, dass mit seinen großzügigen Fenstern, die komplett geöffnet werden können, auch den Innenhof bei Veranstaltungen zur Nutzung integrieren kann. 

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Eulgemer Kirmes waren sich einig, dass mit dem „neuen/ alten“ Gemeindehaus ein sehr schönes Werk für die Bürgerinnen und Bürger entstanden ist. Die Hoffnung auf eine starke Frequentierung und gute Nutzung wurde von Ortsbürgermeisterin Rita Bleser ausgesprochen, um dem Haus zukünftig eine zentrale Bedeutung für das Dorfleben in Eulgem zu verleihen.