Positive Eindrücke von der Technologiemesse Hannover

In den letzten Jahren waren die Aussteller auf der weltweit größten Technologiemesse in Hannover in den Themen Wasserstoff und Brennstoffzelle leicht zurückgegangen. Nicht so in diesem Jahr. Davon konnte sich in der vergangenen Woche der stellvertretende Vorsitzende des H2BZ Netzwerkes RLP e. V., Ing. Hans Joachim Thon, selbst überzeugen.

Auf dem großen separaten Bereich "Hydrogen + Fuel Cells + Batteries | Group Exhibit" in Halle 27 gab es viel zu sehen. Unter dem Oberbegriff H2 MOBILITY präsentierten sich unter anderem die Logistik- und Versorgerunternehmen Air Liquide, Daimler, Linde, OMV, Shell und TOTAL  mit dem neuen wasserstoffbetriebenen Mercedes GLC F-Cell, der Ende des Jahres auf den Markt kommen soll.

Auch zeigt sich, dass das Interesse in den Bereichen Speicherung von Wasserstoff in Hochdruckbehältern, Transport von Wasserstoff und die regenerative Herstellung von Wasserstoff aus elektrischer Energie (Elektrolyse) steigt. Eine Vielzahl von Anbietern zeigten hier sehr gute Lösungen.

Hans Joachim Thon ist sich sicher, dass die Logistik (auch im Rahmen der regenerativen Energietechnik) sowie die Peripherie zur Brennstoffzelle (mobil und stationär) immer mehr in den Fokus der verantwortlichen Unternehmen gerät und diese Zukunftstechnologie auch in Deutschland großflächig Fuß fasst.