Ein Spendenaufruf - DRK Ortsverein Kaisersesch e. V. benötigt dringend einen neuen Rettungswagen

Ein deftiger Getriebeschaden hat den in die Jahre gekommenen Rettungswagen des DRK Ortsvereins Kaisersesch zum Erliegen gebracht. Vor sieben Jahren wurde das Fahrzeug von der Berufsfeuerwehr Braunschweig als Gebrauchtfahrzeug übernommen. 

Mittlerweile weist der Tacho einen Stand von 200.000 Kilometern aus. Der Getriebeschaden ist allerdings auch nicht das einzige Problem, das beim Fahrzeug diagnostiziert wurde. Der Verschleiß einiger Teile ist so groß, dass ein KFZ-Sachverständiger im Rahmen einer Begutachtung einen wirtschaftlichen Totalschaden bescheinigte. Das Fahrzeug musste sofort stillgelegt werden.

Die Enttäuschung bei den 15 Sanitäterinnen und Sanitätern ist groß, wird das Fahrzeug doch dringend für anfallende Einsätze benötigt. Die ehrenamtlichen Retter betreuen neben unterschiedlichen Sportveranstaltungen auch Events von Schulen und Veranstaltungen der Verbandsgemeinde und der Stadt Kaisersesch. Sie unterstützen außerdem den Regelrettungsdienst bei Unfällen und Notfalleinsätzen mit Erstmaßnahmen, führen diverse Krankentransporte bezüglich Verlegung/Rückholung durch und stehen dem Katastrophenschutz im Falle einer Alarmierung zur Verfügung. 

„Um zumindest eine Übergangslösung für wichtige Krankentransporte zu haben, versuchen wir derzeit in Eigenleistung ein alternatives Fahrzeug aufzubauen“, so Markus Alt und Robin Limbach von der technischen Abteilung des Ortsvereins. „Das ist aber keine Lösung für den tagtäglichen Rettungsdienst, denn dafür benötigen wir einen richtigen und den Anforderungen entsprechend ausgerüsteten Rettungswagen“, fügen die beiden Bereitschaftsleiter Pia Weber und Marco Biermann ergänzend hinzu. „Dementsprechend wird ein Fahrzeug mit einem Kofferaufbau gebraucht“, so Markus Alt, der aufgrund der aktuellen Situation nur hilflos mit den Schultern zuckt. 

„Für die zeitnahe Beschaffung eines Rettungswagens sind in der Vereinskasse aber leider keine Mittel vorhanden“, so Bürgermeister Albert Jung, der auch 1. Vorsitzender des DRK Ortsvereins Kaisersesch ist. Dies bestätigt auch Stadtbürgermeister Gerhard Weber, der ebenso wie Albert Jung, den Aufruf für eine Spendenaktion für die Anschaffung eines adäquaten Einsatzfahrzeuges ausdrücklich befürwortet und unterstützt. 

Um anfallende Rettungseinsätze und Hilfeleistungen für die Bevölkerung auch künftig sicherstellen zu können, ist der DRK Ortsverein Kaisersesch auf finanzielle Unterstützung angewiesen. 

Wenn Sie, Ihr Verein oder Ihr Unternehmen für den neuen Rettungswagen des DRK Ortsvereins Kaisersesch spenden wollen, können Sie das unter folgendem Konto tun: 

Kontoinhaber: DRK Ortsverein Kaisersesch e. V.
IBAN: DE 43 5706 9144 0000 1403 45
BIC: GENODED1KAI   
Bank: Raiffeisenbank Eifeltor eG

Foto: Privat