Ortsgemeinde Forst bekommt Unterstützung im Projekt „Der Kümmerer vor Ort“

Ab sofort bekommen Monika Meiner und Agnes Gödert in der Ortsgemeinde Forst Unterstützung im Projekt „Der Kümmerer vor Ort“. Bürgermeister Albert Jung ernannte im Mehrgenerationenhaus (MGH) Schieferland Kaisersesch Adelheid Jung zur neuen Kümmerin. Die Ernennung nahm Ortsbürgermeisterin Nicole Fuhrmann zum Anlass, sich auch im Namen des Gemeinderates bei Monika Meiner und Agnes Gödert für ihren ehrenamtlichen Einsatz zu bedanken. 

Im vergangenen Jahr hatte sich die Ortsgemeinde Forst dem Netzwerk „Der Kümmerer vor Ort“ angeschlossen. Die ehrenamtlichen Helferinnen bieten in der Ortsgemeinde ein umfassendes Hilfesystem an, um Menschen ein möglichst selbstbestimmtes Leben im vertrauten Wohnumfeld zu ermöglichen. Die Hilfestellungen umfassen unter anderem: Beratung bei Alltagsproblemen, Beratung in der hauswirtschaftlichen Versorgung, Organisation einer kurzfristigen Betreuung zu Hause, Behördengänge und Arztbesuche, Hilfe beim Schriftverkehr, Begleitung zu Aktivitäten im Dorf, Begleitung zur Kirche und zum Friedhof und vieles mehr. Zusätzlich organisieren die Kümmerinnen das gemütliche Beisammensein im Bürgerhaus und das jährliche Sommerfest sowie einige Ausflüge für Senioren. 

Das zukunftsweisende Projekt „Der Kümmerer vor Ort“ wird auch in den Ortsgemeinden Brachtendorf, Gamlen, Hambuch, Illerich, Leienkaul, Masburg und Hauroth umgesetzt. 

Weitere Informationen und die persönlichen Kontaktdaten zu den Kümmerern in Ihrer Ortsgemeinde finden Sie nachfolgend oder unter dem Menüpunkt Bildung & Soziales - Der Kümmerer vor Ort.