Neues Personalkonzept für die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Kaisersesch

Um auch in Zukunft den stetig steigenden Prüf- und Unterhaltungsanforderungen für Gerätschaften der Feuerwehren gerecht zu werden, wurde ein neues Personalkonzept für die Freiwilligen Feuerwehren der Verbandsgemeinde Kaisersesch entwickelt. Das Konzept umfasst unter anderem den Personaleinsatz für die Geräteprüfung, die Koordination der Ausbildungen und das Thema Brandschutzerziehung. Im Rahmen der Haushaltssitzungen haben der Haupt-, Finanz- und Energieausschuss und der Verbandsgemeinderat der Verbandsgemeinde Kaisersesch das von Wehrleiter Tim Etzkorn vorgestellte Personalkonzept einstimmig beschlossen.

Um im Einsatz für alle Situationen und Notlagen gewappnet zu sein, bestehen große Anforderungen an die rund 700 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Kaisersesch. Voraussetzung hierfür ist eine ständige Fort- und Ausbildung sowie ein hoher Übungsaufwand. 

Doch nicht nur die Feuerwehrleute, sondern auch die 33 Fahrzeuge und unzähligen Gerätschaften müssen für jeden Einsatz vorbereitet sein. Da auch die Anforderungen in der Geräteprüfung und Unterhaltung stetig steigen, stellt die Durchführung aller vorgeschriebenen Prüfungen eine Mammutaufgabe dar. Damit auch in Zukunft alle Gerätschaften der Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Kaisersesch für den Einsatz vorbereitet und nach den einschlägigen Vorschriften geprüft sind, hat sich Wehrleiter Tim Etzkorn mit seinen Stellvertretern Daniel Hermes und Mike Kaiser sowie der Verwaltung dieser Problematik angenommen.

Das Ergebnis: Ein neues Personalkonzept auf Verbandsgemeindeebene. 

Ein wichtiger Aspekt im Personalkonzept ist die Bestellung einer Vielzahl von neuen Gerätewarten. Außerdem wurde das breite Spektrum der Geräteprüfung in Bereiche unterteilt, wie z. B. Hydraulik, Information- und Kommunikation, Kraftfahrzeug, Elektro, Absturzsicherung, Gefahrstoff, Atemschutz, persönliche Schutzausrüstung, allgemeine Gerätewartung. Zukünftig sollen 18 ehrenamtliche Gerätewarte (bisher waren es gerade sechs) die anfallenden Prüfungen und Arbeiten durchführen. Auch für die Koordinierung der Ausbildungen und die Durchführung des Brandschutzerziehungskonzeptes wurden entsprechende Positionen vorgesehen. 

Für die Umsetzung der Planungen setzen Wehrleiter Tim Etzkorn und Bürgermeister Albert Jung auf die Unterstützung der ehrenamtlichen Feuerwehrleute. Die Ausschreibungen der zu besetzenden Stellen wurden in allen Feuerwehrgerätehäusern ausgehangen sowie auf der Internetseite der Verbandsgemeinde Kaisersesch unter www.kaisersesch.de/stellenangebote veröffentlicht.

Ihr Ansprechpartner
Sascha Reiff | Telefon: 02653 9996-210 | E-Mail:
Verbandsgemeindeverwaltung Kaisersesch | Am Römerturm 2 | 56759 Kaisersesch