Experten der Freiwilligen Feuerwehr zu Besuch im Kindergarten Forster Kirchspiel

Im Beisein von Bürgermeister Albert Jung und unter der Aufsicht von Wehrleiter Tim Etzkorn fand in der vergangenen Woche im Binninger Kindergarten eine weitere Präventionsveranstaltung zur Brandschutzfrüherziehung in der Verbandsgemeinde Kaisersesch statt. Dabei zeigten vier Brandschutzexperten den Kindern wichtige Verhaltensregeln im Falle eines Brandes auf. 

Neben dem stellvertretenden Wehrleiter Mike Kaiser (FFW Düngenheim), der auch Initiator und Kommunikationsleiter der Präventionsreihe ist, engagieren sich auch Patrick Schopp (stellv. Wehrführer FFW Masburg), Tim Gieretz (Brandmeister FFW Leienkaul) sowie Alexander Wölwer (Wehrführer FFW Hauroth) in diesem wichtigen Thema. Die positive Heranführung und Unterweisung der Kinder und Jugendlichen in den Brandschutz steht für die vier Feuerwehrleute an erster Stelle.

Behandelt werden unter anderem die Themen: Wie entsteht ein Brand? Wie alarmiere ich die Feuerwehr? Wie verhalte ich mich im Falle eines Brandes? Was passiert bei einem Brandeinsatz? Um alle Fragen und Verhaltensweisen rund um den Brandschutz zu beantworten bzw. zu vermitteln, werden die Kinder in Gruppen aufgeteilt. “Damit kann man sicherstellen, dass auch jedes Kind von den Übungen und Unterweisungen profitiert”, so Wehrleiter Tim Etzkorn. Wichtig ist für Etzkorn auch, dass das Interesse der Kinder an der Arbeit der Feuerwehr geweckt wird. Während man einige Kindergartenkinder künftig für die Bambini-Feuerwehr gewinnen möchte, eignen sich Jugendliche in den 3. Klassen der Grundschulen für die Jugendfeuerwehren. 

Bürgermeister Albert Jung bescheinigte seinen geschulten Fachkräften abschließend nicht nur ein pädagogisch wertvolles und korrektes Vorgehen, sondern betonte auch die Wichtigkeit ihres Engagements für den Brandschutz. 

Fotos: Tom Esser