Standesamt und Rentenangelegenheiten - Hinzuverdienstgrenzen bei vorgezogenen Altersrenten

Wussten Sie schon, dass bei vorgezogenen Altersrenten Hinzuverdienstgrenzen gelten? Wenn Sie die Regelaltersgrenze erreicht haben (je nach Geburtsjahrgang zwischen dem vollendeten 65. und 67. Lebensjahr), können Sie unbegrenzt hinzuverdienen.

Bei einer vorgezogenen Altersrente (z. B. Rente für langjährig oder besonders langjährig Versicherte, Altersrente für Schwerbehinderte, etc.) dürfen Sie die Hinzuverdienstgrenze von jährlich 6.300 Euro nicht überschreiten. 

Überschreiten Sie diese Grenze, wird ein Teil Ihres Einkommens angerechnet. Sie erhalten dann eine sogenannte Teilrente. 

Zum Hinzuverdienst zählen neben Einkünften aus nichtselbständiger Tätigkeit auch der steuerrechtliche Gewinn (z. B. Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, aus Gewerbebetrieb oder aus selbstständiger Arbeit, z. B. auch Fotovoltaik, solare Energie, Windenergie) sowie vergleichbares Einkommen (z. B. Abgeordnetenbezüge, etc.). 

Weitere Fragen und Terminvereinbarungen nehmen wir gerne entgegen.

Ihre Ansprechpartnerinnen:
Tina Blatt, Melanie Kremer und Dorothee Oster-Daum
Telefon: 02653 9996-205 | E-Mail: 

Foto: © Zerbor - Fotolia.com