Wald- und Flächenbrandgefahr

Wegen der anhaltenden Trockenheit herrscht zurzeit akute Wald- und Flächenbrandgefahr. Waldbesucher und auch Spaziergänger in der freien Flur werden gebeten: im Wald nicht zu rauchen, Zündquellen zu vermeiden, kein offenes Feuer anzulegen und keine Flaschen oder Glas wegzuwerfen.

Beachten Sie bitte aber auch Folgendes: 

Grasflächen und Feldwege mit Fahrzeugen nicht befahren oder auf ihnen parken.
Der Katalysator oder der heiße Auspuff können das trockene Gras entzünden. Auch innerhalb der Ortschaften und Hausgärten bestehen zurzeit besondere Gefahren, Hecken und Sträucher sind in den Sommermonaten leicht entzündlich. Grillkohle nach Gebrauch sorgfältig ablöschen. Auf keinen Fall unbeaufsichtigt zurücklassen – auch nicht im eigenen Garten. 

Sollten Sie einen Brand – egal welcher Art - bemerken, wählen Sie sofort den Notruf 112 der Feuerwehr!

Beschreiben was brennt, wo die Rauchentwicklung oder das Feuer zu sehen ist und die Einsatzkräfte einweisen. Je genauer die Ortsbeschreibung ist, umso schneller können die Kräfte vor Ort sein.
 

Wir bitten um Beachtung. 

Verbandsgemeindeverwaltung Kaisersesch
Örtliche Ordnungsbehörde

Foto: © bluedesign - stock.adobe.com