Feuerwehrtag der Verbandsgemeinde Kaisersesch zog viele Interessierte an

Der Verbandsgemeindefeuerwehrtag wurde in diesem Jahr von der Freiwilligen Feuerwehr Binningen ausgerichtet, die gleichzeitig drei Jubiläen feierte: 60 Jahre FFW Binningen, 30 Jahre Jugendfeuerwehr und ein Jahr Bambini-Feuerwehr. Viele Interessierte und mehrere hundert ehrenamtlich aktive Feuerwehrleute fanden sich zu spannenden Wettkämpfen, einem abwechslungsreichen Festprogramm und besonderen Ehrungen in Binningen ein.

Überaus erfreut waren die Organisatoren über die große Anzahl der teilnehmenden Jugendfeuerwehren an den Leistungsvergleichen am Samstag. Die Wettkampfteams stellten ihre Leistungs- und Einsatzfähigkeit in Staffel- und Gruppenübungen sowie einer Bundesübung unter Beweis. So setzten sich in der Gruppe die außer Konkurrenz startenden Gäste aus Alflen (VG Ulmen) mit der schnellsten Wertungszeit durch. Dicht gefolgt von den Aktiven vom Forster Kirchspiel sowie den Jugendwehren aus Kaifenheim und Hambuch. Bei der Staffel hatte Kail I die Nase vorn. Sie verwiesen die Teams Forster Kirchspiel II, Greimersburg/Landkern, Kail II und Forster Kirchspiel I auf die nachfolgenden Plätze. Bei den außer Konkurrenz startenden Staffeln siegte die Jugend aus Mörsdorf vor den Teams Vorderhunsrück I und Vorderhunsrück II.

Im Anschluss an den Gottesdienst am Sonntagvormittag wurde den Zuschauerinnen und Zuschauern spannende Unterhaltung bei den Seniorenwettkämpfen geboten. Über den begehrten Verbandsgemeindepokal konnten sich die Gastgeber aus Binningen freuen. Sie gewannen knapp vor den Kameradinnen und Kameraden aus Kail und Illerich. Außer Konkurrenz war einmal mehr die Gästetruppe aus Alflen erfolgreich. Sie boten beim Wettbewerb resümierend die schnellste Durchlaufzeit. Auch die ganz Kleinen der Bambini-Feuerwehren aus Düngenheim und dem Forster Kirchspiel hatten viel Spaß bei der ersten Bambini-Olympiade.

  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}

Im Rahmen des Feuerwehrfestes wurden auch zahlreiche Ehrungen, Ernennungen und Beförderungen vorgenommen. Im Beisein von Kreisfeuerwehrinspekteur Markus Morsch, dem Kreisjugendfeuerwehrwart Günter Hammes, dem stellv. Landesjugendfeuerwehrwart Jörg Michel sowie dem Wehrleiter Tim Etzkorn verliehen Landrat Manfred Schnur und Bürgermeister Albert Jung sowohl das „Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen als auch das „Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen“ an Feuerwehrangehörige für ihre langjährige aktive und pflichttreue Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr. 

Eine ganz besondere Ehrung wurde dem langjährigen Wehrführer Norbert Etzkorn aus Binningen zuteil. Neben dem „Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande“ des Landes Rheinland-Pfalz für besondere Leistungen um das Feuerwehrwesen, erhielt er vom rheinland-pfälzischen Staatssekretär Randolf Stich, Ministerium des Innern und für Sport, das „Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz“ im Namen der Bundesrepublik Deutschland. 

Der Staatssekretär nahm gemeinsam mit Bürgermeister Albert Jung auch die Siegerehrung für die Senioren vor. 

Die drei Festtage waren geprägt von einem vielfältigen Rahmenprogramm. Neben den Feuerwehrwettkämpfen konnten die Besucher auf dem Festplatz auch die Fahrzeuge und die Ausstattung der Feuerwehr erkunden.

Bürgermeister Albert Jung zeigte sich erfreut über die große Resonanz beim Feuerwehrtag und dankte der Freiwilligen Feuerwehr Binningen für die Organisation und Durchführung des Festes.

Bildunterschrift: Die Jugendfeuerwehren freuten sich über Siegerpokale und Urkunden, die sie von Bürgermeister Albert Jung erhalten hatten. (Fotos: te)