Standesamt und Rentenangelegenheiten - Verwandtschaftliche Beziehung

Wussten Sie schon, dass ein Kind, dessen Elternteil neu heiratet und dadurch einen neuen Namen erhält, keine verwandtschaftlichen Beziehungen dadurch erhält (§ 1618 BGB Einbenennung durch Ehegatten)? Heiratet ein Elternteil wieder und erhält das minderjährige Kind den neuen Ehenamen, so hat diese Namenserteilung (Einbenennung) keine Auswirkungen auf Verwandtschaft, Unterhalt, Staatsangehörigkeit und Erbrecht sowie die gesetzliche Vertretung des Kindes. 

Hat das Kind das fünfte Lebensjahr vollendet, muss es der Einbenennung zustimmen, ebenso wie der andere Elternteil, wenn das Kind seinen ursprünglichen Namen führt oder dieser auch das Sorgerecht hat.  Erklärungen zum Namen werden bei jedem Standesamt entgegen genommen. 

Weitere Fragen und Terminvereinbarungen nehmen wir gerne entgegen.

Ihre Ansprechpartnerinnen:
Tina Blatt, Melanie Kremer und Dorothee Oster-Daum
Telefon: 02653 9996-205 | E-Mail: 

Foto: © Zerbor - Fotolia.com