Ehrenamtliche Seniorensicherheitsberater für die Verbandsgemeinde Kaisersesch haben ihre Ausbildung abgeschlossen

Seit vielen Jahren bereits gibt es das Ehrenamt des Sicherheitsberaters für Seniorinnen und Senioren. Es handelt sich dabei um Bürgerinnen und Bürger, die sich mit großem Engagement der Aufgabe stellen, den älteren Menschen in ihrem Einzugsgebiet Informationen und Tipps zu vermitteln, um Kriminalität und Alltagsgefahren besser zu erkennen und wie man sich davor schützen kann. Für die Verbandsgemeinde Kaisersesch wurden Franz-Josef Brengmann aus Hambuch und Werner Fuhrmann aus Kaisersesch ausgebildet.

Zur Qualifizierung für dieses Amt nahmen die ausgewählten Anwärter nach einer Zuverlässigkeitsüberprüfung eine mehrtägige Ausbildung durch Fachleute des Beratungszentrums des Polizeipräsidiums Koblenz auf sich.

Hier wurden verschiedene Bereiche der Seniorensicherheitsarbeit vorgestellt und besprochen, so zum Beispiel Kriminalität an der Haustür, Telefonbetrug, wie z. B. der „falsche Polizeibeamte“, Betrugsfallen im Internet, Einbruchsicherheit aber auch der ältere Mensch als Verkehrsteilnehmer. 

Gut gerüstet für ihre Aufgabe werden sie in Kürze förmlich in ihrem Amt ernannt und stehen Ihnen dann als zuverlässige Ansprechpartner im Bereich „Sicherheit für Senioren“ gerne zur Verfügung. 

Ihre Ansprechpartnerin: Marion Klein | Telefon: 02653 9996-712 | E-Mail: