Seit 50 Jahren ist Familie Schaden mit Herzblut und Liebe für die Gäste des Hotels „Zur Post“ in Landkern da

Eher zufällig sind Barbara und Rudolf Schaden in ihr Lebenswerk hineingewachsen. Es war zu dieser Zeit eine mutige und weitsichtige Entscheidung, das bereits seit 1869 existierende „Gasthaus zur Post“ an der Hauptstraße in Landkern zu übernehmen. An die ursprüngliche Bestimmung des historischen Gasthauses erinnern noch heute einige liebevolle Details. Wie früher finden Reisende eine erholsame Unterkunft. 

Einzig die Pferde finden heute in dem modernen Familienunternehmen keinen Platz mehr an der Straße.

Unzählige Geschichten aus und über ihr Hotel können die Unternehmensgründer Barbara und Rudolf zurückblickend erzählen. Bewegendes über Brände, misslungene Diebstähle oder einfach schöne gemeinsame Erinnerungen mit ihren Gästen. Die Nachfolge ist ebenfalls bereits geregelt. Tochter Martina führt das Unternehmen weiter. 

Das Hotel verfügt heute über 18 komfortable Zimmer und der große Saal lädt zu langen und rauschenden Festen oder einfach zum gemütlichen Verweilen ein. Für die wärmeren Temperaturen steht eine großzügige Terrasse bereit. 

Bürgermeister Albert Jung, Wirtschaftsförderer Mario Leidens sowie Tobias Wältermann von der ARGE Kaisersescher Gewerbetreibender gratulierten Familie Schaden und ihrem Team herzlich zum 50-jährigen Jubiläum und wünschten für die Zukunft weiterhin viel Erfolg.

Bildunterschrift: V. l. n. r.: Bürgermeister Albert Jung, Ortsbürgermeister Thomas Heucher, Barbara Schaden, Rudolf Schaden, Martina Schaden-Hennen sowie Tobias Wältermann von der ARGE Kaisersescher Gewerbetreibender

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen finden Sie unter 'Datenschutz'.