Änderung der Öffnungszeiten an Sonn- und Feiertagen

Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) teilt mit, dass Läden und Verkaufsstellen, die für die Versorgung der Bevölkerung mit Verbrauchsgütern zwingend notwendig sind, jetzt auch an Sonn- und Feiertagen von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet werden dürfen.

An Sonn- und Feiertagen dürfen somit Läden und Geschäfte öffnen, die Lebensmittel, Getränke, Sanitätsbedarf, Drogerieartikel, Bau-/Gartenbaubedarf, Zeitungen und Tierbedarf verkaufen.
Hintergrund ist, dass derzeit ein gesteigerter Bedarf an diesen Waren vorhanden ist und „Hamsterkäufe“ so eingedämmt werden sollen. Auch die Infektionsgefahr beim Einkaufen wird auf diese Weise minimiert, da der Andrang in den jeweiligen Geschäften sich auf mehr Stunden verteilt und so Kontakte zwischen Einkaufenden reduziert werden.

Diese Regelung ist bis zum 19. April 2020 befristet und ist umgehend gültig.


Foto: © Piman Khrutmuang - stock.adobe.com