Bürgermeister Albert Jung informiert

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
„In der Krise beweist sich der Charakter.“ Dieses Zitat stammt von Altbundeskanzler Helmut Schmidt. Es steht für unser soziales Miteinander und die Solidarität einer Gesellschaft. Viele Anrufe und Hilfsangebote haben uns in diesen Tagen erreicht. Vom Einkaufsdienst für ältere Menschen bis hin zur Kinderbetreuung melden sich Menschen und zeigen ihre Hilfsbereitschaft. Das ist sehr lobenswert und zeigt, dass es Menschen gibt, die ihre Zeit gerne in den Dienst anderer stellen – auch unentgeltlich. 

Ich wünsche mir, dass diese Hilfe auf nachbarlicher Ebene viele Nachahmer in unserer Verbandsgemeinde findet und so ein positives Zeichen in der Bürgerschaft setzt. 

Die Entscheidung, Schulen und Kindertagesstätten zu schließen, basiert auf der Erkenntnis, dass die Infektion mit dem Coronavirus nicht allzu schnell fortschreiten darf, um nicht die Kapazitäten der Krankenhäuser zu überfordern. 

Die Verbandsgemeindeverwaltung Kaisersesch ist weiter für Sie erreichbar. Wir stehen Ihnen gerne jederzeit online oder telefonisch zur Verfügung und kümmern uns auf diesem Weg um Ihre Angelegenheiten. Viele Verwaltungsleistungen können Sie online abrufen und so den direkten Kontakt zu uns herstellen. Sofern Ihr Erscheinen unverzichtbar ist, bitte ich Sie, die zuständige Mitarbeiterin oder den zuständigen Mitarbeiter vorab über Ihren Besuch zu informieren. Wir finden dann auch dafür eine Lösung. 

Wir sollten derzeit umsichtig, maßvoll und verantwortungsbewusst unser tägliches Handeln überdenken, um unsere Mitmenschen nicht unnötig zu gefährden. Diese Maßnahmen tragen dazu bei, unser Gesundheitssystem, das vor einer großen Herausforderung steht, nicht zusätzlich zu strapazieren. 

Wir werden Sie stetig über wichtige Entwicklungen hier auf unserer Homepage www.kaisersesch.de informieren und wesentliche Informationen bereitstellen. 

Ich habe großes Vertrauen in Ihr Verständnis, Ihre Solidarität und Ihre Hilfsbereitschaft. 

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit 

Ihr
Albert Jung
Bürgermeister