Bürgermeister Albert Jung informiert

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
mit steigenden Infektionszahlen nehmen auch die Einschränkungen in unserem Alltag zu. In öffentlichen und gewerblichen Bereichen werden diese Einschränkungen gut angenommen. In Supermärkten, im Einzelhandel, aber auch in der Verwaltung stehen die Abstands- und Hygieneregeln im Mittelpunkt unseres Handelns. Das ist sehr gut, denn jede Einzelne und jeder Einzelne von uns trägt in dieser besonderen Situation dazu bei, dass sich das Virus nicht weiter ausbreitet. 

Ein besonderes Augenmerk möchte ich auf den privaten Bereich richten. Wir alle sollten umsichtig, maßvoll und verantwortungsbewusst mit Kontakten in unserem Umfeld umgehen. Bitte denken Sie daran, dass Zusammenkünfte und Feiern innerhalb der eigenen Wohnung nur in einem sehr engen privaten Bereich stattfinden sollten. Überdenken Sie diesbezüglich Ihr tägliches Handeln, um nicht sich selbst, Ihre Familie und Freunde sowie unsere Mitmenschen unnötig zu gefährden.

Ich möchte auch noch einmal auf das Hilfe-Netzwerk von Kümmerern der Verbandsgemeinde Kaisersesch hinweisen. In jedem Ort gibt es ehrenamtliche Helfer*innen, die älteren und hilfsbedürftigen Menschen, Risikogruppen (Personen mit Vorerkrankungen oder Grunderkrankungen) oder Mitbürger*innen, die unter freiwilliger oder amtlicher Quarantäne stehen, Hilfen anbieten. Die Liste mit den Kontaktdaten (LINK) und weitere Informationen zur Nachbarschaftshilfe finden Sie unter www.kaisersesch.de/nachbarschaft 

Passen Sie auf sich auf, nehmen Sie weiterhin Rücksicht aufeinander, unterstützen Sie sich gegenseitig und beachten Sie die AHA+A+L Regeln. 

Ihr
Albert Jung
Bürgermeister


Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen finden Sie unter 'Datenschutz'.