Angebote für COVID-19-Impfungen im Landkreis Cochem-Zell

Ab dem 19. Januar 2022 öffnet die kommunale Impfstelle des Landkreises Cochem-Zell in der Turnhalle Bremm, Auf Cales 27, 56814 Bremm. Eine Impfung in der kommunalen Impfstelle ist nur mit einer gültigen Terminregistrierung möglich. 

Hierzu muss sich jede Person einzeln für einen Termin registrieren. Dies ist nur für Personen ab 12 Jahren möglich. Die Terminregistrierung ist telefonisch unter

0800 5758100
 

oder online unter folgendem Link möglich:

Terminregistrierung

Bitte bringen Sie die Terminbestätigung zu Ihrem Impftermin mit.

Die kommunalen Impfstellen haben grundsätzlich ein Angebot von 300 Terminen/Impfungen pro Tag. 

Bitte beachten Sie folgende Hinweise zu den Impfungen in der kommunalen Impfstelle:

  • Kinder unter 12 Jahren können in der kommunalen Impfstelle aktuell nicht geimpft werden.
  • Eine Auffrischimpfung ist seit dem 3. Januar 2021 ab 12 Jahren möglich. Zudem muss die Impfserie vor mindestens drei Monaten abgeschlossen worden sein (STIKO-Empfehlung). Bei einer Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson muss die Impfung mindestens vier Wochen zurückliegen.
  • Es besteht keine Impfstoffwahl. Es wird ein mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) angeboten. Für unter 30-Jährige und schwangere Personen wird aufgrund der aktuellen STIKO-Empfehlung eine Impfung mit BioNTech sichergestellt.
  • Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren können nur geimpft werden, wenn sie in Begleitung eines Sorgeberechtigten erscheinen. Eine schriftliche Einverständniserklärung eines Sorgeberechtigten, ohne dass dieser selbst vor Ort ist, genügt nur bei 16- und 17-Jährigen (siehe Muster).
  • Für die Impfung ist zwingend ein Personalausweis oder ein vergleichbares Ausweisdokument vorzulegen. Bei Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 17 Jahren genügt auch die Vorlage der Geburtsurkunde, des Schülerausweises, der Gesundheitskarte oder eines vergleichbaren Dokuments.

  • Sofern die Impfung im Impfausweis dokumentiert werden soll, ist dieser ebenfalls vom Impfling mitzubringen. Die kommunalen Impfstellen/Impfbusse können keine Impfausweise ausgeben. Sofern Sie oder Ihr Kind keinen Impfausweis besitzen, wird die Impfung auf einem Einlegeblatt dokumentiert.

An vielen Orten in Rheinland-Pfalz sind Impfungen möglich unter anderem in Hausarztpraxen, Impfzentren, Impfbussen oder an bestimmten Krankenhausstandorten. Alle Informationen rund um die COVID-19-Impfung in Rheinland-Pfalz finden Sie unter https://corona.rlp.de/de/impfen/ 

Nutzen Sie die Möglichkeit und lassen Sie sich impfen. 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen finden Sie unter 'Datenschutz'.