Veranstaltungen und Infos für Unternehmen

  • Der Einheitliche Ansprechpartner (EAP) lädt in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Cochem-Zell zu einem kostenfreien Sprechtag für Existenzgründer am Mittwoch, 20. Februar 2019 ein. Der Sprechtag findet in der Kreisverwaltung Cochem-Zell, Gebäude der Sparkasse Mittelmosel EMH, Brückenstraße 2, 56812 Cochem, statt.

  • Im Vorfeld einer Existenzgründung tauchen viele verschiedene Fragen auf, die genau betrachtet werden sollten. Hierzu zählt der Bereich der Steuern. Gemeinsam mit der Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz und der Verbandsgemeindeverwaltung Kaisersesch bietet das Starterzentrum des IHK-Büros Cochem einen Steuerberatersprechtag für Existenzgründer am Donnerstag, 16. Mai 2019, ab 14:00 Uhr, in den Räumlichkeiten der Verbandsgemeindeverwaltung Kaisersesch, Am Römerturm 2, 56759 Kaisersesch, an.

    Interessenten können ein kurzes Gespräch von maximal 45 Minuten mit einem Steuerberater führen und sich über…

  • Für alle, die sich selbstständig machen wollen, bieten das IHK-Starterzentrum Koblenz und die IHK-Akademie Koblenz e. V. ein halbtägiges Basisseminar an. Das Seminar bereitet Gründer auf die Erstellung ihres individuellen Unternehmenskonzeptes vor. Teilnehmen kann jeder, der die Absicht hat, ein Unternehmen zu gründen. Dabei kann es sich um die Neuerrichtung oder die Übernahme eines Betriebes handeln. Spezielle Voraussetzungen zur Teilnahme an dem Seminar sind nicht erforderlich. Die Teilnahme am Seminar ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.

  • Im Rahmen einer Existenzgründung, auch in Form der Unternehmensnachfolge, treten viele rechtliche Fragen auf. Hierzu wird ein Beratungsservice der Starterzentren angeboten. Bei grundlegenden Fragen kann das Starterzentrum direkt Auskunft erteilen. 

  • Das Wirtschaftsministerium fördert im Rahmen seiner Gründungsinitiative Rheinland-Pfalz Sprechtage für freiberufliche Existenzgründerinnen und -gründer. Mit dem Beratungsangebot wird eine Lücke im Informationsangebot für die vielfältigen und teilweise neuen Berufsfelder, in denen Freiberufler arbeiten geschlossen. Dazu gehören viele neue IT-Berufe, aber auch zahlreiche Berufe in Kunst und Kultur.

  • Ab sofort können Interessierte sich für das neue „startup-innovativ“-Programm bewerben. Mit „startup innovativ“ fördert das Wirtschaftsministerium innovative Gründungen bis zum fünften Jahr nach Unternehmensstart mit mindestens 10.000 Euro bis maximal 100.000 Euro.


 
Kontakt
  • Löhr, Anna